WETTBEWERB PRIMO MAGGIO PLATZ

SANIERUNG UND INSTANDSETZUNG DES BEREICHS VOM PRIMO MAGGIO PLATZ  

Das Projekt nimmt Gestalt an, von der Analyse der vorhandenen Beziehung zwischen reinen, geometrischen Formen des großen elliptischen Gartens und den Vorwänden, die auf den Garten blicken. Die Ellipse wird durch ein langes Band aus weißen Steinen verstärkt; dieses Band gibt der geometrischen Figur Kraft und Form und trennt die Straße vom Garten, da wo man Vermischung vermeiden will. Gleichzeitig verbindet das Band den Platz zur Grünanlage, da wo die Anbindung direkt und begehbar ist. Die Hügelhänge wo sich der Schloss befindet, werden eine große, natürliche Tribüne und dekorieren das Erhobene, um so eine natürliche stromabwärts Neigung zu nutzen. Der „Giardino Grande“ verbindet sich mit der Altstadt durch die versiegelte Fläche und wird damit ein einheitlicher Raum. An den Rändern des neuen Platzes befinden sich zwei Filterräumen wo die Grünanlage als natürliche Ausstattung fungiert und den Stadtraum vom Straßennetz der Umgebung filtert.

Info

Kategorie

Wettbewerb

Art

Ideenwettbewerb

Verpflichtung

öffentlich

Ort

Udine

Anmerkungen

in zusammenarbeit mit Chiara Alesci

Arbeit von

Carolina Rigoni
Giulio Ruggirello
Ilaria Fellin

Buchhalter

Giulio Ruggirello